News - Allgemein 2021 #1

Der Frühling kommt ...

... und damit die Anfragen meiner "Jährlinge". Deswegen stelle ich diese Info noch einmal erneut zusammen. Es geht um den Hundefrisör.

Im September 2020 habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden, die Arbeit als mobiler Hundefrisör ruhen zu lassen und das Gewerbe abzumelden. Diese hatte zwei Gründe, welche für mich sehr hoch gewogen haben und auch noch sehr präsent sind. 

 

Feyd - Mein Methusalem

Mein Hund ist inzwischen 14,5 Jahre halt. Für einen Hund dieser Größe ein sehr stolzes Alter. Allerdings auch immer wieder mit Überraschungen. Im Grunde ist er fit, aber die altersbedingten Probleme bleiben da nicht aus. Es wurde immer häufiger, dass ich Pflegetermine absagen oder verschieben musste, weil die Nacht mal wieder sehr kurz war oder ich spontan zum Tierarzt musst. Das hat sich bis heute nicht geändert und bei jedem Besuch in der Tierartzpraxis fährt der Gedanke mit, dass wir ohne unseren Hund wieder heimfahren.

Ich muss mit jedem Hund - wir haben ja noch unseren Terrier Lennox - einzeln Gassi gehen. Das bedeutet morgens und mittags zweimal und am Abend kommt meist mein Mann mit und wir können zusammen gehen. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für mehr als einen Termin am Vormittag und am Nachmittag. Das rechnet sich leider nicht wirklich.

Wenn dann noch ein Vestibularanfall dazu kommt oder die Demenz wieder in einem Schub ist, bedarf es eine noch höhere Betreuung für meinen Hund. Niemand weiß, wie lang mein Hund noch leben wird. Aber - und ich denke, dass kann jeder Hundehalter verstehen - die verbleibende Zeit möchte ich noch geniessen und so schon wie möglich für uns alle Gestalten. 

 

Corona

Tatsächlich war Corona und die steigenden Zahlen mit ein Grund den mobilen Hundefriseur einzustellen. Viele meiner Klienten gehören zur besonders schützenswerte Gruppe. Auch in meiner Familie gibt es diese Gruppe und ich selbst gehöre im Grunde selbst dazu.

Im Gegensatz zu den Hundesalons in der Nähe fällt es jedem mobilen Tierpflegeservice schwer, ein passendes Hygienekonzept zu erarbeiten und es auch konsequent in allen Haushalten umzusetzen. Gerade eine ordentliche Luftzirkulation oder der Abstand war immer ein Problem. Manchmal war es schon allein die Maske - welche von den Haltern nicht getragen werden wollte - ein Problem.

So lange die Impfungen schleppend vorangehen und die Zahlen steigen, bin ich da noch sehr vorsichtig. Generell nicht nur bei der Arbeit als Hundefriseur. Ja ich habe meine Kontakte reduziert und versuche die wenigen Kontakt die ich habe draußen und mit Abstand stattfinden zu lassen. Ich habe im Grunde nur einen regelmäßigen privaten Termin: mein Reiten. Gerade jetzt in der Heuschnupfenzeit bin ich noch einmal vorsichtiger.

Corona ist halt ein Thema, welches uns alle angeht, auch wenn es manche Menschen nicht so eng sehen. Für mich ist es ein sehr präsentes Thema. Deswegen habe ich mich zur Zeit auf den Ernährungsberater für Hunde und Katzen konzentriert. Dazu ist es nicht so, dass ich nichts tue. Ich versuche auf dem laufenden zu bleiben und bilde mich ständig weiter und übe neue Techniken. Jede neue Ausbildung im Hundefriseur oder Ernährungsberater bringt mich immer noch ein Stück weiter. Nicht für mich, sondern für jeden von euch. 

 

Wie geht es weiter?

Ich komme als mobiler Hundefriseur zurück. Wann kann ich nicht sagen. Es hängt von meinem Hund ab, genauso wie sich die Zahlen im Zusammenhang mit Corona entwickeln. Vielleicht werde ich ja doch schneller geimpft, als es bis jetzt aussieht. Vielleicht entwickelt sich die Luca - App im Gebrauch so gut, dass sie noch mehr Sicherheit gibt, dass alles etwas entspannter wird. Vielleicht wird das tägliche Testen ja zu einer Routine. Im Grunde überlege ich ständig, wie ich mich und meine Kunden schützen könnte, damit ich beruhigt mobil von Kunde zu Kunde fahren kann. Ich möchte nicht der Grund sein, diesen Virus zu übertragen.

Sicher ist, dass wenn ich wieder fahre, definitiv mit Luca arbeiten werde. Ich werde mich dort entsprechend als "Location" registrieren und werden eine QR - Code zum Scannen dabei haben, so dass sich jeder entsprechend einloggen muss.

Da ich auch in der Zeit der Pause mich weiterhin weiterbilde und so auch immer die eine oder andere Ausbildung im Rahmen des Hundefriseurs durchführe, brauche ich hier und da auch immer mal ein Model. Hier habe ich meine eigenen Hunde und greife auch mal auf Hunde aus dem Bekanntenkreis oder aus der Nachbarschaft zurück. Dazu nutze ich Hundemodelle, welche ein passendes "Fell" haben. Gern können Sie mich Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Schicken Sie mir eine Mail mit zwei Fotos (eines stehend von der Seite und eines sitzend von vorn) und einen kleine Bewerbung, warum gerade Ihr Hund der perfekte Übungshund ist. Ich werde mich dann bei Ihnen melden und wenn es passt, Sie in einen Mailverteiler aufnehmen und so bekommen Sie eine Mail, wenn ich etwas suchen und können dann entscheiden. 

Aber es gibt auch für diesen Service Bedingungen. Die Hunde sollten die Pflege gewohnt sein und fremden gegenüber aufgeschlossen sein. Ein Hund der schon den einen oder anderen Hundefriseur gebissen hat, ist da eher ungeeignet. Da ich etwas ausprobieren und üben möchte, ist Ihre Mitsprache eingeschränkt. Dennoch wird die Pflege fachgerecht und alltagstauglich durchgeführt. Wenn Sie also einen bestimmten Schnitt wünschen, dann wenden Sie sich bitte an einen Hundesalon in der Nähe oder kontaktieren einen mobilen Hundefriseur aus der Nähe. Es kann mal sein, dass es nicht 100% perfekt ist oder so wie sie es sich wünschen. Dafür ist der Service für meine Übungseinheiten weitestgehend umsonst. Maximal verwendetet Pflegemittel müssten unter umständen übernommen werden.

Da ich mich ja eher in der Alltagspflege sehe, gibt es noch die Möglichkeit, mich als Minijobber einzustellen und mir so die regelmäßige Pflege zu übertragen. Ich bin dann als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich absetzbar und es ist die einzige Möglichkeit mich zur Pflege ihre Hundes zu buchen. Dieses macht dann aber nur Sinn, wenn es regelmäßig erfolgen soll und das bedeutet zum Beispiel wöchentlich einmal bürsten, einmal im Monat Unterwolle entfernen und bei Bedarf baden und schneiden oder scheren. Für eine einmalig Buchung um zum Beispiel die Unterwolle zu entferne ist es eher nicht geeignet. 

 

Folgen Sie mir auf Facebook, Instagram oder Google, um auf den laufenden zu bleiben. 

© Around the Pet 2018 - 2019, Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Grafiken sind Eigentum von Around the Pet. Diese dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfälltigt oder veröffentlicht werden.
Joomla templates by a4joomla